Archiv für Oktober 2008

M60 oder FG42?

Per E-Mail hat uns folgender Tipp erreicht:

„Mir ist bei der Durchsicht eurer Broschüre etwas aufgefallen. Ihr identifiziert das Gewehr , welches auf dem „Waidmanns Heil“ Shirt abgebildet ist (S. 29) mit einem MG-42
oder M-60. Meiner Ansicht nach handelt es sich aber um ein späteres Modell eines „Fallschirmjägergewehr FG – 42″ mit dem deutsche Fallschirmjäger im 2. Weltkrieg ausgestattet wurden. Näheres über Verwendung und unseelige Geschichte dieser Waffe findet Ihr z.B. hier: http://www.waffenhq.de/infanterie/fg42.html
Das Funktionsprinzip dieses Gewehrs und auch einige „Design-Features“ wurden später von den amerikanischen Ingenieuren im M-60 verwendet, daher auch die äussere
Ähnlichkeit. Damit ist der „Nazibogen“ geschlossen. “

Neue Kataloge aber keine Läden (Update)

In Berlin und Hamburg hat sich die Situation für die „Thor Steinar“ Läden entscheidend geändert.
In Magdeburg und Leipzig stehen in den nächsten Wochen Urteilsverkündungen zu den Räumungsklagen gegen die dortigen Läden der Marke „Thor Steinar“ aus.
Gleichzeitig dazu gibt es drei (!) neue „Thor Steinar“ Kataloge.

Hamburg
In Hamburg wurde dem Thor Steinar Laden „Brevik“ aufgrund der „prekären Sicherheitslage in der Umgebung des Ladengeschäfts in der HSH Nordbank Shopping Passage“ zum 31.10.2008 gekündigt. Massive Proteste folgten dem Einzug des Thor Steinar Ladens 2 Wochen zuvor in die Shopping Passage in der Hamburger Innenstadt.
http://antifa-aktionen.blogspot.com/2008/09/thor-steinar-in-der-hamburger.html
http://de.indymedia.org/2008/09/227888.shtml
http://antifa.sfa.over-blog.com/article-23228428.html
http://www.abendblatt.de/daten/2008/10/10/950791.html

(!) Update „Thor Steinar“ kündigt in eigenen Worten „leider“ Auszug zum 26.10.08 an. In ihrem Newsletter vom 21.10.2008 sind folgende Gründe genannt: „[..] aufgrund wiederholter tätlicher Angriffe auf unsere Kunden und der Gefährdung der Allgemeinheit durch kriminelle Elemente“ (!) sowie „aus Sorge um die körperliche Unversehrtheit der Besucherinnen und Besucher der HSH Nordbank Shopping Passage und unserer Mitarbeiter vor Ort“.
Ganzer Newsletter: hier.

Berlin
Am 14.10.2008 hat das Landgericht Berlin der Räumungsklage des Vermieters des „Tønsberg“-Laden in der Rosa-Luxemburg-Strasse statt gegeben. Nun geht es entweder in die nächste Instanz (es gibt 4 Wochen Zeit, um Berufung einzulegen) oder Thor Steinar muss raus.
http://mittegegenrechts.blogspot.com/2008/10/landgericht-berlin-aus-fr-tnsberg.html
http://de.indymedia.org/2008/10/229544.shtml
http://www.morgenpost.de/printarchiv/berlin/article956590/Extremismus_Thor_Steinar_Laden_muss_raeumen.html

Neue Kataloge, Neue Strategie?
3 neue Hochglanzkataloge. „Performance“, „Standard“ und „Classic Collection“. Was ist neu? Das Angebot ist ausdifferenzierter und zielgruppengenauer geworden, die Motive und Logos wurden überwiegend kleiner und noch unauffälliger. Eine neue Dimension wurde durch die Einführung der Kindermode betreten; gleich blieben viele Motive – im Großen und Ganzen scheint es aber, als ob „Thor Steinar“ diesmal wieder „ruhiger“ treten würde. Wenn die letzten Jahre insgesamt betrachtet werden, wird eine Strategie erkennbar: in einem Halbjahr (meist Sommerkollektion) wird provoziert und die Grenze zum juristischen Verbot ausgelotet, im nächsten wird eher auf Nummer Sicher gegangen bzw. „zurückgerudert“. So soll wohl versucht werden, möglichst viele Zielgruppen anzusprechen und beizubehalten, da sich die verschiedenen Käufer_innen je bestätigt sehen können.